• Neuigkeiten

11.09.2017 | Jubiläum

30 Jahre Slapa Oberholz Pszczulny Architekten

Anfang der achtziger Jahre lernten sich Jurek Slapa, Helmut Oberholz und Zbigniew Pszczulny kennen und trafen sich bald darauf regelmäßig in einer Dachgeschosswohnung in Düsseldorf Flingern, um gemeinsam an Zeichnungen, Modellen und Entwürfen zu tüfteln. Bei diesen dem revolutionären Geist entsprechend genannten „konspirativen Treffen“, die man heute wohl einfach als „Co-Working“ bezeichnen würde, stritten sie um die besten architektonischen Ideen.
Mit der Anfrage, Europas höchstes Bürogebäude zu entwerfen, erhielten sie 1987 ihren ersten Auftrag durch das Frankfurter Architekturbüro JSK. Der rund 300 Meter hohe Campanile wurde zwar nie realisiert, aber der erhaltene Zuschlag führte schließlich zum offiziellen Beginn ihrer Partnerschaft. Ende September 2017 feiern die Architekten Slapa Oberholz Pszczulny ihre 30-jährige Zusammenarbeit.

zurück