• Quartier Kreuzeskirche

Das Quartier rund um die Kreuzeskirche weist eine amorphe städtebauliche Situation mit unterschiedlichen Stadtstrukturen auf. Der Entwurf für die vorgesehene Mischnutzung aus Wohn-, Büro- und Einzelhandelsflächen fasst die bislang als getrennt wahrgenommenen Räume „Weberplatz“ und „Kreuzeskirche“ zu einer harmonischen, städtebaulichen Einheit zusammen und kreiert einen öffentlichen Platz zwischen Weberhaus und den Baudenkmälern der Kreuzeskirche. Zwei versetzt platzierte, orthogonale Baukörper geben nahezu selbstverständlich Raum für diese zwei markanten Solitäre.

Die Neubauten stehen in einem selbstbewussten Dialog, öffnen das Quartier über die Eckbereiche und ermöglichen durch die geschaffene diagonale Durchwegung neue stadträumliche Verknüpfungen. Die Putzfassaden der vier- bis fünfgeschossigen kubischen Gebäude werden durch Holzlamellen und Aluminiumelemente akzentuiert und durch eingeschnittene Loggien definiert. Zur weiteren Integration der Kirche ins Quartier sollten außerdem Räumlichkeiten für ein Gemeindezentrum innerhalb der Kirchenanlage gestaltet werden.

Standort:
Essen
Bauherr:
Wolff Gruppe
BGF:
ca. 19.500m²
Wettbewerb
1. Preis 2010
Leistungsphase:
1-2