• Rüttenscheider Gärten

Um eine hohe Nachverdichtung durch moderne Stadtwohnungen zu gewährleisten, gliedert der Entwurf die Wohnhäuser der „Rüttenscheider Gärten“ nach der vor Ort typischen Blockrandbebauung in einer Bandstruktur. Diese kreiert ein eigenes Quartier, das durch großzügige Grünflächen und den jeweiligen Häusern zugeordneten Gärten geprägt ist

Die einzelnen Baukörper sind durch verglaste Erschließungskerne miteinander verbunden und bleiben als autarke Punkthäuser deutlich erkennbar. So greifen die perlengleich aufgereihten, viergeschossigen Gebäude die Textur der angrenzenden Altenhof Siedlung III auf und bilden deren städtebauliche Fortentwicklung. Vorgärten und Grünflächen im Straßenbild schaffen einen Übergang zum parkähnlichen Grün der Kruppstiftung im Osten. Die Gartenseite der Häuser ist offen und modular ausgebildet, so ermöglichen großzügige Loggien in unterschiedlicher Raumtiefe eine komfortable Außennutzung. Der komplette Stellplatzbedarf soll unterirdisch durch Tiefgaragen abgedeckt werden.

Standort:
Essen
Bauherr:
VIANTIS AG, Immeo, Klugmann + Andere
BGF(o):
ca. 29.500 m²
Gutachterverfahren:
1. Preis 2013